ist Experte für Trend- und Zukunftsforschung
Service Hotline
0800 7711 9911 Deutsche Hotline
00800 7711 9911 Internationale Hotline Internationale Hotline Internationale Hotline

Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
info@speakers-excellence.de Verfügbarkeit anfragen Profil als PDF herunterladen

Prof. Peter Wippermann

„Gesellschafts- und Konsumtrends“

Prof. Peter Wippermann, der in Deutschland den Begriff der ‚Ich-AG‘ einführte, ist auf Kommunikationsstrategien für trendgestützte Markenführung spezialisiert. Er zeigt Marktchancen auf, die aus den Sehnsüchten einer Gesellschaft resultieren. Das Emotional Design von Produkten und Services steht dabei im Vordergrund. Nach einer Schriftsetzer-Lehre im väterlichen Grafik-Design Studio wurde Wippermann, geboren 1949, Art Director beim Rowohlt-Verlag sowie beim ZEITmagazin. 1988 gründete er gemeinsam mit Jürgen Kaffer und Peter Kabel das Büro Hamburg, eine Gesellschaft für Kommunikationsdesign.1990 wurde er verantwortlicher Herausgeber des Zukunftsmagazins „Übermorgen“ und konzipierte die Zukunftsevents „Talk with Tomorrow“ für Philip Morris. 1992 gründete Peter Wippermann gemeinsam mit Matthias Horx in Hamburg das Trendbüro – Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel. 1993 erfolgte die Berufung an der Universität Essen (heute: Folkwang Universität der Künste) als Professor für Kommunikationsdesign. Als gefragter Redner hilft Peter Wippermann Unternehmen, sich dank der Einblicke in die neuesten Trends auf die Zukunft vorzubereiten.
  • Gesellschafts- und Konsumtrends
  • Wertewandel in der Gesellschaft
  • Altersbeben
  • Health Style
  • Zukunft der Medien
  • Netzwerkökonomie
  • Emotional Design
  • Schwarm-Intelligenz
  • Simplexity
  • Digital Natives vs. Digital Immigrants
  • Weitere Themen nach Vereinbarung
  • auf Anfrage
Kategorie
Innovationen & Zukunft
Honorare

Impulsvortrag: Auf Anfrage

Tagessatz: Auf Anfrage

Vortragssprachen
Deutsch Deutsch
Videos

Zusammenfassung der Seite:

Peter Wippermann, Gesellschafts- und Konsumtrends, Simplexity, Schwarm-Intelligenz, Zukunft, Alterbeben, Zukunft der Medien, Emotional Design, Digital native, Netzwerkökonomie, Wertewandel in der Gesellschaft